Das Haus

Evangelisches Parrhaus
Stein/ Siebenbürgen
Maurergasse 311
Baujahr 1905

Grenzt an die Wehranlage der Kirche und an den Gemeindesaal. Sieben Zimmer mit Diele, Badezimmer und Küche. Neoklassizistische Fassadendekoration. Gartenseitig großzügiger Vorbau aus Holz. Grosser Pfarrgarten

aus: (Denkmalthopographie Siebenbürgen, Hrsg. Ch. Machat, Thaur bei Innsbruck 1995)

Der Ort Stein in Sieben-bürgen wurde vor 800 Jahren von deutschen Auswanderern, den Siebenbürger Sachsen, gegründet.Der rumänische Name des Ortes ist Dacia. Nach der fast vollständigen Auswanderung der deutschen Minderheit in Rumänien im Zuge der politischen Wende in Osteuropa Anfang der 1990er standen viele Häuser leer und begannen zu verfallen. So auch das Pfarrhaus der Evang. Kirchgemeinde AB in Stein.

Nach Erfahrungen mit erfolgreich durchgeführten Kinderfreizeiten, die im unrenovierten Haus stattfanden, beispielsweise im Jahr 2004 mit rumänischen Kindern, entschloss sich die Gemeinde das Pfarrhaus gemeinsam mit dem Partner Copiii Europei e.V.wieder einer sinnvollen kirchlichen und sozialen Nutzung zuzuführen und es als Bildungs- uns Begegnungszentrum herzurichten

Das Bildungs- und Begegnungszentrum steht allen friedliebenden Menschen, kirchlichen, christlichen, sozialen Gruppen und Organisationen zur Verfügung.